Das Sei­den­kleid

Am Tag bevor Mar­ga die Schrot­flin­te benutz­te, wach­te sie auf wie immer: blind, taub, stumm. Seit ihrem neun­ten Lebens­jahr. Doch etwas war anders an die­sem Tag. Sie konn­te es rie­chen. Sie schwang sich über die Bett­kan­te. Ihre Füße glit­ten in die Haus­schu­he. Ihre Hand tas­te­te nach dem Gewehr unter der Matrat­ze. Sie trat ans Fens­ter. Es roch nach Ben­zin. Jemand war gekom­men. Ein Fremder. …